Ein Klassiker: Soulsängerin Mavis Staples hat sich mit Jeff Tweedy angefreundet

Jeff Tweedy, der Kopf der Indierock-Band Wilco , wusste, wie er die Soullegende für sich gewinnen konnte: Er lud Mavis Staples zum Essen ein, tauschte mit ihr Familiengeschichten aus und spielte der 71-jährigen alte Gospelsongs vor, die ihr Vater einst für sie gesungen hatte. Mavis Staples Karriere begann in den sechziger Jahren in der Familienband ihres Vaters Pops Staples. Sie sang Bürgerrechtshymnen wie „I’ll Take You There“, hätte beinahe Bob Dylan geheiratet und wurde später von Prince und Ry Cooder produziert. Letzterer holte sie vor zwei Jahren mit „We’ll Never Turn Back“ vom Friedhof der vergessenen Soulsänger zurück in den Pop der Gegenwart. Jeff Tweedy und seine Band beschwören nun auf „You Are Not Alone“ (Anti/Epitaph) die Soul-Folk-Sensibilität der frühen Staples Singers . Staples’ warmer Gospel-Gesang wird oft nur mit einer akustischen Gitarre oder einem Klavier begleitet. Neben zwei Tweedy-Songs covert die Sängerin mehrere Popsongs von John Fogerty, Allen Toussaint oder Randy Newman. Man hört den Aufnahmen – darunter hinreißende Duette wie das mit der Country-Soul-Sängerin Kelly Hogan – die freundschaftliche Atmosphäre in den Wilco -Studios an. Ein Soul-Klassiker, bis ins Detail!
Jonathan Fischer
SZ 22.9.2010

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.