Zackig – Der singende Bischof Solomon Burke singt endlich wieder Soul

Seit seinem Grammy-gekrönten Comeback im Jahre 2002 hat Solomon Burke auf vier Alben neue und alte Americana-Klassiker zwischen Pop, Rock und Country interpretiert. Mit „Nothing’s Impossible“ (Ear Music) aber kehrt der singende Bischof zu seinen Soul-Wurzeln zurück. Als Burke vor einem Jahr überraschend in den Royal Recording Studios in Memphis vorbeischaute, ergriff Hausproduzent Willie Mitchell die Gelegenheit beim Schopf. Er trommelte die Veteranen der Hi-Rhythm-Section zusammen und komplimentierte den „King of Rock’n’Soul“ mit den einstigen Begleitmusikern Al Greens und Ann Peebles’ vor das Mikrophon. Einen Song hatte er bereits für Burke im Ohr: „You Needed Me“, ein etwas angestaubter Schmachter von Anne Murray, den der Bischof dank seines mitfühlenden Baritons zur Predigt adelt. Den Rest der zwölf Songs schrieben die beiden miteinander im Studio. Mitchell zieht dabei noch einmal alle Register des klassischen Memphis Soul: Schwere Beats, zackige Bläsersätze, Country-Gitarren und vor allem diese bittersüßen Streicher, über denen Burke sein ganzes Crooner-Talent ausspielen kann. Ganz große Seelenkunst! Und ein würdiges Testament für den Anfang des Jahres verstorbenen Willie Mitchell.
JONATHAN FISCHER
SZ 30.6.2010

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.